Breitband-Projekte im Bezirk Urfahr-Umgebung werden vorangetrieben

Der Bund sagte weitere Mittel zum Ausbau des schnellen Internets zu. Dadurch können in den nächsten Jahren weitere 1.869 Haushalte in 14 Gemeinden im Bezirk Urfahr-Umgebung mit Breitband versorgt werden.

"Durch die Nachdotierung können viele Projekte in unserer Region nun endlich umgesetzt werden", erklärt OÖVP-Abgeordneter LAbg. Bgm. DI Josef Rathgeb. "Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den ländlichen Raum als Arbeits- und Wohnort attraktiv zu gestalten, brauchen wir schnelles Internet. Mit der Zusage kommen wir diesem Ziel einen gewaltigen Schritt näher."

Die digitale Transformation hat schon längst alle Lebensbereiche erfasst. Die Corona-Krise hat dieser Entwicklung noch einen zusätzlichen Schub gegeben: e-Learning, Homeoffice und Videokonferenz werden auch künftig Teil des Alltags sein. Dadurch und vor allem aufgrund von laufenden Verbesserungen und Ausweitungen der Angebote steigen die Datenmengen massiv.

Insgesamt gibt der Bund durch die Nachdotierung des ACCESS 6-Calls-Förderprojekt rund 184 Millionen Euro Fördergelder frei. Davon entfällt der Großteil – nämlich 155,1 Millionen – auf Oberösterreich. Durch diesen Betrag werden Projekte in mehr als 200 oberösterreichischen Gemeinden realisiert und somit 21.000 Haushalte mit schnellem Internet versorgt. Zudem wird dadurch laut ÖVP in weiterer Folge ein Investment von 238 Millionen Euro ausgelöst.

20210830_BreitbandUU_JosefRathgeb_LH_Stelzer.jpg
OÖVP-Abgeordneter LAbg. Bgm. DI Josef Rathgeb und Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer freuen sich über weitere Mittel zum Ausbau des schnellen Internets im Bezirk UU. 1869 Haushalte und somit 5616 Personen werden davon profitieren. Foto (honorarfrei abdruckbar, OÖVP)