NR Mag. Michael Hammer: „Nein zu Atomkraft an unserer Grenze!“

Österreichs Nachbarland Tschechien plant das 60 Kilometer von Oberösterreichs Grenze entfernte Atomkraftwerk Temelin und den AKW Block in Dukovany auszubauen – dies hat die Regierung in Prag entschieden.

Nationalrat Mag. Michael Hammer unterstreicht die Wichtigkeit der Aussage von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer sich ganz klar gegen die Ausbaupläne Tschechiens zu stellen und kritisiert die Retro-Energiepolitik aufs Schärfste.

Als Präsident des oberösterreichischen Zivilschutzverbands weiß Hammer, dass sich mehr als 90 Prozent der oberösterreichischen Bevölkerung vor Atomunfällen fürchten. Daher ist es wichtig, gegen Atomkraftwerke nahe unserer Grenze mit allen zustehenden rechtlichen und politischen Mitteln anzukämpfen.

 

Michael Hammer ist seit seinem Einstieg in die Politik im Jahre 1995 ein absoluter Gegner der Atomkraft und setzt sich seither auch gegen das Atomkraftwerk Temelin ein. Dazu hat er schon unterschiedlichste Maßnahmen wie Unterschriftenaktionen oder Demonstrationen gesetzt (siehe beiliegendes Bild, wo er als JVPler im Strahlenanzug bei einer Temelin-Demonstration in Weigetschlag dabei war). Auch für die Zukunft verspricht NR Hammer seinen vollen Einsatz beim Verhindern von Atomkraft an der oberösterreichischen Grenze und sichert LH Mag. Stelzer und der Volkspartei vollste Unterstützung zu.

 

P1010013.JPG
(honorarfrei abdruckbar, JVP)